Eltern erzählen

Feedback

„Jeder einzelne Tag war für alle Kinder (und das werden unsere Kinder immer bleiben, auch wenn sie erwachsen sind) ein besonderes Erlebnis. Nicht nur einmal am Tag gab es ein „Highlight“, nein gleich zwei Mal waren alle um eine besondere Unterhaltung bemüht.
Ob nun musiziert wurde oder das Freibad besucht, oder ob im Tierpark die Schildkröten gestreichelt wurden oder ein Spaziergang in den Wald unternommen wurde, jeder Teilnehmer hat sich bei allen Aktivitäten wohl gefühlt, das sieht man jeden einzelnen an.
Am besten hat meiner Tochter – glaube ich – die Malstunden und die Schildkröte im Tierpark sowie die Musikeinheit mit Regenrassel und Trommel gefallen.
Und nicht nur die „Unterhaltung“ war perfekt, sondern auch die Versorgung und Pflege war vorbildlich.
Ich hätte mit meiner Tochter nichts anders gemacht im Urlaub :-)
Ich danke allen, die am Camp beteiligt waren nochmals ganz herzlich und hoffe, dass im nächsten Jahr wieder ein (oder mehrere) Camps stattfinden, dass so viele Teilnehmer Platz finden, die sich anmelden ;-)." Mutter eines teilnehmenden Mädchens mit 21 Jahren und Pflegestufe 6

"... Meinem Sohn hat das Feriencamp heuer wieder immens gut gefallen! Es war sogar sein allerschönster Urlaub, das hat er auch allen erzählt!
…bin ich Ihnen so dankbar, dass Sie meinem Sohn eine Woche gute Laune, Lachen, Beisammensein mit Gleichgesinnten, Auszeit von der Mama ..., Spiel und Spaß ermöglicht haben. Auch ich konnte diese Woche ohne schlechtem Gewissen genießen, da er eine sehr kompetente Betreuerin hatte.
Mein Sohn ist einzigartig - deshalb passen er und diese einzigartige Ferienwoche so gut zusammen!" Mutter eines teilnehmenden Jungen mit 20 Jahren und Pflegestufe 7

"Ich möchte mich im Nachhinein noch einmal bei euch bedanken, denn was und wie ihr es tut ist mit einem "danke " nicht ausreichend, denn da steckt soviel Arbeit dahinter, sowie mindestens genau soviel Liebe! DANKESCHÖN!" Mutter eines teilnehmenden Mädchens mit 17 Jahren und Pflegestufe 7

"Vielen Dank für die tolle Woche.
Unserem Clemens hat es offensichtlich wieder sehr gut gefallen, er war von der ersten Minute an glücklich.
Schwimmen und Essen sind seine Lieblingsbeschäftigungen und dazu hatte er viel Gelegenheit.
Danke für die liebevolle Betreuung durch seine Betreuerin, Clemens ist ihr gleich zugetan gewesen.
Und für uns war es auch sehr angenehm, einmal eine Woche zum Durchatmen zu haben, ein paar Tage der Erholung. Wir haben sonst niemanden, der auf Clemens acht gibt, so sind diese Tage auch für uns unglaublich viel wert.
Nochmals Danke für alles, die gesamte Organisation."
Mutter eines teilnehmenden Jungen mit 13 Jahren und Pflegestufe 6

"Aus unserer (meiner) Sicht ist die Ferienwoche vom Verein "Ferien ohne Handicap" so ziemlich das Beste, was uns im Jahr passieren kann. Heuer war es für meine Tochter besonders wichtig, daran teilzunehmen, weil sie seit einigen Wochen vorher ziemlich antriebslos und lustlos war.
Das erste, was mir beim Eintreffen am Sonntag aufgefallen ist, war, dass sie (seit langem wieder) von einem Ohr zum anderen gestrahlt hat, weil sie sich an bereits vergangene Ferienwochen in Raabs erinnerte. Sie ist, ohne dass ich sie viel überreden musste, gerne zu den anderen gegangen und war vom ersten Augenblick an gut gelaunt. Das hat natürlich mich (es ist trotzdem immer noch nicht ganz einfach, unsere Tochter allein für eine Woche in der Obhut von anderen zu lassen) beruhigt und ich bin mit gutem Gewissen dann nach Hause gefahren.
Die Woche war für mich eine wunderschöne Urlaubswoche! Auch weil ich fast täglich von ihrer Betreuerin, täglich einen kurzen Überblick erhalten habe, was im Waldviertel alles so los ist. Mit jedem Foto, das sie geschickt hat, habe ich bemerkt, wie sich meine Tochter immer mehr entspannt und wohler fühlt. Sie ist einerseits viel aufmerksamer und konzentrierter geworden und andererseits auch noch wieder ein Stückchen selbständiger und erwachsener.
Es ist für mich immens wichtig, dass es das Angebot für diese Ferienwoche gibt. Und das nicht nur, weil ich dann auch Ferien machen kann, sondern besonders wegen meiner Tochter, die in dieser Woche ganz tolle Eindrücke und Erfahrungen sammeln kann, die sich auf Ihre Entwicklung so positiv auswirken.-Mutter eines teilnehmenden Mädchens mit 19 Jahren und Pflegestufe 6

„... Wir konnten mit unserem 2.Kind einiges unternehmen, was für unseren Sohn nur purer Stress gewesen wäre. So wussten wir aber, unser Sohn ist in den besten Händen. Von den Fotos, die wir zwischendurch von seiner Betreuerin bekommen haben, wussten wir, dass es ihm gut ging, er seinen Spaß hatte und auch entspannen konnte. So freuen wir uns schon auf den nächsten Sommer, um wieder eine besondere Urlaubswoche erleben zu dürfen.
Nochmals ein herzliches DANKE für die tolle Woche an das gesamte Betreuerteam!“
– Eltern eines teilnehmenden Jungen mit 17 Jahren und Pflegestufe 6

„... Das Wochenprogramm war vielfältig, es blieb aber genug Zeit zum Schwimmen, Relaxen, Chillen, Spazieren gehen und eben einfach „das Leben ohne Eltern genießen“. Zwischendurch wurden wir von der Betreuerin mit Fotos mittels WhatsApp auf dem Laufenden gehalten.
Unser „Kind“ (18 Jahre) ist wieder innerlich gestärkt und von vielen neuen Eindrücken be-reichert, ein Stück selbständiger geworden! Wir haben sie in vertrauensvolle Hände gege-ben und dadurch gelernt, unser Kind „loslassen“ zu können. Sie hat ganz tolle Ferien ver-bracht und wir hoffen, es werden noch viele weitere sein.“
– Eltern eines teilnehmenden Mädchens mit 18 Jahren und Pflegestufe 7

„... Jakob hat sich sehr gefreut, dass er wieder die Woche im Feriencamp verbringen durfte. Wir Eltern konnten wieder Kraft tanken!!!!!!!.“
– Eltern eines teilnehmenden Jungen mit 12 Jahren und Pflegestufe 6

Betreuer*innen erzählen

Feedback

„... ich denke, dass das auch das Besondere an deinem Camp ist, dass sich die Betreuer vollkommen auf ihr Kind einlassen können. ...“
– T.W., Betreuerin vom 1.Camp - das 1. mal mit dabei

„... warum Eltern sehr beruhigt sein können ist- unser Niveau, unser Engagement, unsere Erfahrung und vor allem die Bereitschaft : ALLES ZU GEBEN IN DIESER WOCHE! ...“
– I.R., Betreuerin vom 1.Camp - das 2. mal mit dabei

„... was unterscheidet uns von anderen Feriencamps: Die Individualität - es wird nirgends wo anders so auf jeden Einzelnen eingegangen wie bei uns! Die Anzahl unserer Schützlinge pro Woche. Die tatsächliche 1:1 Betreuung. Und vor allem es findet KEINE Überforderung statt - also nicht zu viel Programm und auch gut überlegtes Programm! ...“
– I.R., Betreuerin vom 1.Camp - das 2. mal mit dabei

„... Es überrascht mich jedes Jahr aufs Neue, Betreuer und Schützling passen super zusammen ...“
– A.H., Betreuerin vom 1.Camp - das 3. mal mit dabei

„... es war für mich wieder eine ganz wundervolle, lehrreiche und berührende Woche . Ich für mich habe gelernt, noch mehr in meinem Leben zu beobachten, zu fühlen was wer braucht und vor allem habe ich Geduld geübt und gelernt! Der liebevolle Umgang und die Wertschätzung mit all den besonderen Kindern und aber auch uns Betreuern gegenüber hat mich sehr berührt. Ruck zuck waren wir ein eingespieltes und geniales Team. Jeder hat jeden unterstützt und war für jeden da. Großartig !!! ... “
– K.R., Betreuerin, das 2.mal dabei

„... Bei mir war es das 4. Camp wo ich mitfahren durfte. Jedes Camp ist anders, andere Kinder/Jugendliche, andere Betreuer. Doch wenn man am Ende der Woche die Fotos sieht, wie viele glückliche Momente "unsere Kinder/Jugendlichen" erlebt haben war die Woche wieder eine schöne unvergessliche Zeit. Die Ferien ohne Handicap - Camps sind einzigartig, weil sich Familie und Betreuerin schon vor den Camp kennen lernen und es eine 1 : 1 Betreuung gibt ... “
– A.H., Betreuerin, das 4.mal dabei

„... Besonders fand ich, dann man sich als Bezugsbetreuer auf "sein" Kind komplett konzentrieren und auch einlassen konnte. Wenn man Kinder wechseln würde, würde man nie so zusammenwachsen, wie es in der Woche war. Dadurch dass die Kinder Bezugsbetreuer haben, können auch sie sich öffnen, je nachdem wie lange das Kind braucht und welche Bedürfnisse das Kind hat. Die Betreuung ist somit so individuell wie bestimmt in keinem anderen Camp. Zum Vorbereitungsvormittag und Vorbereitungsnachmittag: Die beiden Termine waren sehr wichtig, denn durch diese wurde man wirklich ideal vorbereitet. Man konnte auch das Kind schon etwas kennenlernen “
– D.W., Betreuerin, das 1.mal dabei

Die Presse berichtet ...

Artikel in der Tips

Artikel in der Tips-Zeitung/Horn KW 36 2015

Artikel in Tips Zwettl

Beitrag Radio NÖ

ORF Beitrag in Niederösterreich heute am Montag den 17.August 2015 um 19:00 Uhr

Artikel in der Tips-Zeitung/Horn KW 14 2015

Kontaktieren Sie uns

Kontakt

Kontakt

Verein - Ferien ohne Handicap

Birgit Stoifl
+43 664 101 8995

Irene Moriz
+43 699 100 51319

Adresse
Bürgerstraße 30
3900 Schwarzenau

Helfen und

Spenden

Immer gut informiert

Newsletter

Download

Folder